description_de

virtus project

Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat die zentrale Rolle der Erwachsenenbildung für die Beschäftigung, wirtschaftliche Erholung und die Wettbewerbsfähigkeit hervorgehoben, alles Bereiche die in der Strategie Europa 2020 für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum ins Auge gefasst werden. Nach dem EG-Aus- und Weiterbildung-Monitor 2014 ist eine hochwertige berufliche Aus- und Weiterbildung (VET) der Schlüssel, um die Arbeitslosigkeit zu senken und den Übergang in den Arbeitsmarkt zu erleichtern (EC, DG EAC, Education and Training Monitor 2014).

Relevante quantitative Belege zeigen, dass AbsolventInnen der Sekundarstufe II, sowie AbsolventInnen von Berufsbildungslehrgängen bessere Beschäftigungsaussichten haben. (Cedefop 2012).

Gleichzeitig hat die Anerkennung der Tatsache, dass „mehr Erwachsenenbildung“ Europa helfen kann, die aktuelle Wirtschaftskrise zu überwinden, indem sie die Erfordernisse und Bedarfe an neuen Kompetenzen anerkennen, einen neuen Impuls für die europäische Agenda für die Erwachsenenbildung gegeben. Die erneuerte Agenda für Erwachsenenbildung der Kommission baut auf dem strategischen Rahmen für die europäische Zusammenarbeit in der allgemeinen und beruflichen Bildung (ET 2020) auf, die ein integraler Bestandteil der Europa-2020-Strategie ist. Diese will Wachstum und Beschäftigung in Europa fördern, sowie einen Beitrag zur Entwicklung von Fähigkeiten für den Arbeitsmarkt leisten.

virtus project

Das Projekt “Virtuelle Berufsbildung und Training – VIRTUS” entwickelt ein innovatives, voll funktionsfähiges virtuelles Aus- und Weiterbildungszentrum, das in modular aufgebauten, zertifizierten Kursen, modular anwendbare berufsrelevante Fähigkeiten (MES) weiterentwickelt. Dieses Projekt berücksichtigt gegenwärtige Umstände, wie z.B. das regionale Wachstumspotenzial oder betriebliche Umstrukturierungen und soll die Teilnahmequote der erwachsenen Lernenden in der Berufsbildung signifikant erhöhen.

Insbesondere liefert das virtuelle Aus- und Weiterbildungszentrum zwei modular zertifizierte Kurse:

1. Tourismus und Gastronomie.

2. Soziales Unternehmertum.

Der dem ECVET-Standard konforme, modulare Kurs Tourismus und Hospitality s entspricht den regionalen Erfordernissen von Ländern wie Italien, Griechenland, Spanien und Österreich als traditionell wichtige touristische Ziele für EU- und Nicht-EU-Bürger.

Der ECVET-Standard konforme modulare Kurs Soziales Unternehmertum entspricht auch aktuellen regionalen Bedürfnissen und Herausforderungen. In der aktuellen wirtschaftlichen und sozialen Rezession, sind soziale Unternehmen in der Lage, innovative Lösungen für den sozialen Zusammenhalt und die Integration, die Schaffung von Arbeitsplätzen, Wachstum und die Förderung der aktiven Bürgerschaft zu bieten.

 

Kommentare sind geschlossen.